10. November 2019

Anwendertreffen

Das letzte Mapbender-Anwendertreffen fand am 10. Oktober 2019 im Bonner Universitätsclub statt.

Das letzte Mapbender-Anwendertreffen fand am 10. Oktober 2019 in Bonn statt. Über 30 Personen kamen nach Bonn und tauschten sich bei dem Treffen intensiv über bestehende Anwendungen mit Mapbender, aber auch über die anstehenden Entwicklungen im Projekt aus.

Das Mapbender-Team freute sich über die große Zahl an Teilnehmern. Die regen Diskussionen auch in den Pausen zeigten das große Interesse am Projekt. Im Folgenden das Protikoll der Veranstaltung:

Begrüßung

Die Begrüßung erfolgte durch Olaf Knopp, den Projektvorsitzenden (Chair) des Mapbender Projektes. Er hieß alle Teilnehmenden willkommen und stellte das anwesende Mapbender Team vor. Neben Entwicklern wie Rolf Neuberger (Technischer Projektleiter), David Patzke und Philipp van Biesbock waren Marcel Normann und Frederik Häfker sowie Eva Schüttler, Astrid Emde und Charlotte Toma vom Mapbender Team vertreten. Die WhereGroup hatte das Anwendertreffen organisiert. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die OSGeo, die das Anwendertreffen finanziert!

Vorstellungsrunde

Die Vorstellungsrunde wurde von Frederik Häfker moderiert. Hier konnten die Teilnehmer sich und ihre Mapbenderanwendungen vorstellen. Es war beeindruckend zu sehen, in welchen unterschiedlichen Bereichen Mapbender zum Einsatz kommt.

Stadt Frankfurt

Stadt Euskirchen

  • Intranetlösung mit Erfassungsmöglichkeit über den Digitizer

Technische Betriebe Velbert

  • Nutzen schon sehr lange Mapbender2 und sind dabei diesen bis Ende 2019 auf den aktuellen Mapbender zu migrieren.

Stadtwerk am See

  • Mapbender ist bei breiter Anwenderschaft im Einsatz und sehr beliebt

  • Diverse Kataster wurden aufgebaut oder sind im Aufbau: Friedhofskataster, Baumkataster, Pachtflächen (Digitizer) etc.

  • Zugriffssteuerung über Mapbender Benutzerverwaltung. Benutzerspezifische Ansicht der Dienste über Nutzung von VendorSpecific (WMS-Instanz-Konfiguration) und MapProxy

Oberbergischer Kreis

  • https://rio.obk.de/

  • Mapbender ist schon sehr lange im Einsatz. Der Kreis verfügt über sehr viele Anwendungen, die unterschiedliche Themen präsentieren sowie eine Vielzahl von WMS Diensten.

  • Der Digitizer wird zur Erfassung von Baustellen und Hausnummern verwendet.

Stadtwerke Rostock

  • Anwendung im Intranet, die von vielen Anwendern genutzt wird

  • Standard Mapbender mit BaseSourceSwitcher zum Wechsel zwischen den Fachansichten

  • Autarke Version über Docker wird für den Offlineeinsatz angestrebt

Stadt Gütersloh

  • Veröffentlichung der Bebauungspläne. Besonderheit ist, dass über die Infoabfrage der Rasterplan dynamisch hinzugeladen werden kann.

    http://www.geodaten.guetersloh.de/Bebauungsplaene

  • Highlight von Geometrien beim Featureinfo macht es dem Anwender leicht herauszufinden, welche Sachdaten zu welchem Treffer gehören.

    http://geodaten.guetersloh.de/mapbender3_test/app.php/application/featureinfo_test

  • Auswertung von Zählerdaten: Hierzu wird der Digitizer zur Erfassung von Flächen genutzt. Aufgrund dieser gezeichneten Flächen wird auf Datenbankseite eine Verschneidung über PostGIS gemacht und es kann eine Ausgabe von Auswertungen erfolgen. Dazu wird unabhängig von Mapbender ein PHP-Skript aufgerufen.

Regionalverband Ruhr

Stadt Troisdorf

  • Verfügen über viele eigene WMS Dienste und bieten viele Themen im Stadtplanportal. Als Hintergrund dient ein OSM-Dienst, wobei sich Troisdorf auch an der Aktualisierung der OSM-Daten beteiligt (v.a. Straßen / Hausnummern).

  • http://www.stadtplan.troisdorf.de/

  • Eine Browserweiche regelt, ob die Desktop- oder mobile Variante des Stadtplans aufgerufen werden soll (jeweils eine eigene Mapbender-Anwendung)

SLA Hannover

Erzbistum Köln

  • Nutzt den Standard Mapbender im Intranet

Gartengestaltung Janzen

  • Plant eine Auftragsbearbeitung und Visualisierung in Mapbender.

  • Derzeit ist eine lokale Bearbeitung über QGIS im Einsatz. Der webbasierte Aufbau würde einen Zugriff vor Ort durch die Kollegen und auch durch Kunden ermöglichen.

Eisenbahnbundesamt (EBA)

Stadt Recklinghausen

Deutsche Bahn Immobilien

  • Nutzt Mapbender intern für das Immobilienmanagement

     

Mapbender 3.1

Die Präsentation von Mapbender 3.1 erfolgte durch Olaf Knopp und Rolf Neuberger. Eine erste Version der Version 3.1. wurde präsentiert: Es ist ein schlichtes Design angestrebt, das leicht auf eine andere Farbdefinition umgestellt werden kann. In der Version 3.1. werden sowohl OpenLayers 2 und 4 unterstützt. Das Umstellen der Anwendung auf OpenLayers 2 oder 4 ist im Backend möglich. In OpenLayers 4 kann das Rasterbild des WMS nachträglich on-the-fly transformiert werden, so dass die WMS-Einschränkung auf beschränkte EPSG-Codes abgefangen werden kann.

Das Drehen der Karte ist möglich und bietet dadurch eine bessere Unterstützung des Querformats auf mobilen Geräten. Dazu wurde ein Rotationswerkzeug in die Navigationsleiste integriert. Es entfallen dadurch die History-Pfeile und die 4 Navigationspfeile.

Für Mapbender 3.1 werden außerdem wiederverwendbare Diensteinstanzen entwickelt. Die Funktion ermöglicht die Nutzung konfigurierter WMS-Dienste in verschiedenen Applikationen. Die Umsetzung erfolgt mit finanzieller Unterstützung des Oberbergischen Kreises. Ziel ist es, zukünftig auch weitere Datenquellen wie WFS, Vector Tiles, Datenbanktabellen etc. direkt bedienen zu können.

Die Präsentation zum Mapbender-Anwendertreffen steht hier zum Download bereit.

Back